Ihre aktuelle Navigation:
Home > Untersuchungen

MRT Untersuchungsregion Brust

MR-Mammographie (= Kernspintomographie)


Die Kernspintomographie ist eine Schichtuntersuchung der Brust mittels  definierter Magnetfelder.  Die Patientin liegt dabei auf dem Bauch, die Brüste sind in Schalen positioniert. Während der Untersuchung, die etwa 20 min dauert, wird ein gut verträgliches Kontrastmittel injiziert. Dadurch wird eine Beurteilung der Durchblutung möglich.

Wann wird die Untersuchung durchgeführt?

Da die MR-Mammographie eine sehr genaue Methode ohne Strahlenbelastung ist,  kann sie in allen Altersstufen problemlos sowohl zur reinen Früherkennung  als auch zur Abklärung unklarer Befunde  angewendet werden. Insbesondere gut geeignet  ist sie auch zur intensivierten Früherkennung bei Frauen mit familiär gehäuft auftretendem Mamma-Ca.

Vorteile:
  • schmerzfreie, strahlungsfreie Methode mit höchster Entdeckungsrate von Brusttumoren. Besonders  vorteilhaft  ist die Methode zum Auffinden kleiner Tumoren in dichtem Gewebe.


Die MRT kann dazu beitragen, unnötige Biopsie zu vermeiden, weil  besser zwischen gutartigen und bösartigen Befunden unterschieden werden kann.

Nachteile:
  • die Kosten für MRT der Brust werden leider von den gesetzlichen Kassen nur in sehr wenigen Ausnahmefällen übernommen. 
    Die Methode ist nicht geeignet für Patienten mit Herzschrittmacher.

Privatpraxis für Kernspintomographie
Büdinger-Str. 8
64289 Darmstadt

06151 790 9060

Öffnungszeiten
Mo. 09.00 - 17.00 Uhr
Di. bis Fr.  08:00 - 17:00 Uhr
und nach Vereinbarung


30 Juli 2015

die neue Webseite der Kernspinpraxis Darmstadt geht online.